FAQ

Noch Fragen? Dann schau‘ doch mal in meine FAQs rein. Falls Du eine Frage hast, die hier nicht beantwortet wird, kannst Du mir auch gerne eine E-Mail schreiben 🙂

Wenn Du im Shop bestellst

Die Lieferzeit für alle vorrätigen Artikel liegt bei 2-3 Werktagen. Hinzu kommt die Versandlaufzeit des Transportunternehmens. Hierauf habe ich leider keinen Einfluss. Weitere Informationen bezüglich der Lieferzeit findest Du hier.

Die Versandkostenpauschale für Grußkarten, Anhänger, Tags usw. liegt bei 3,- € für Verpackung und Versand als Warensendung. Photopolymerplatten, Farben und andere Artikel werden via DHL Paket versendet. Die Versandkosten hierfür liegen bei 6,90 €. Weitere Informationen bezüglich der Versandkosten findest Du hier.

Wenn Dir Deine bestellten Produkte absolut nicht gefallen wollen, kannst Du sie natürlich zurücksenden. Die Rücksendung erfolgt auf eigene Kosten. Bitte beachte, daß ich nur unbenutzte und unbeschädigte Produkte zurücknehme.

Achtung bei Photopolymer-Platten: Da diese lichtempfindlich sind, können diese nur ungeöffnet zurückgegeben werden!

Weitere Details hierzu findest Du hier.

Wenn ich für Dich drucke

Die meist gestellte Frage, die sich leider nicht ganz so einfach beantworten lässt. Die tatsächlichen Kosten sind von einer Reihe von Faktoren abhängig, unter anderem:

  • Anzahl der verwendeten Farben (einseitig, einfarbig/zweifarbig, zweiseitig usw.)
  • Auflage (Anzahl der Drucke)
  • Komplexität/Machbarkeit des Designs –> Arbeitszeit
  • Materialkosten
  • Timing

Grob rechnen kann man mit ungefähr 1 – 4€ pro Druckartikel – um so höher die Auflage, um so geringer die Stückkosten. So sind 50 4-farbige Visitenkarten umgerechnet natürlich um einiges teurer als 500 einfarbige Exemplare.

Fest steht aber sicherlich, daß ich natürlich nicht mit den Preisen einer Online-Druckerei mithalten kann, denn beim Letterpress-Druck gibt es ganz andere Arbeitsabläufe, als beim Digitaldruck. (Noch dazu bin ich ein Ein-Frau-Unternehmen, das keine millionenschweren Gerätschaften zur Verfügung hat und auch keine Großhandelspreise in Anspruch nehmen kann 😉 ).

Für einen konkreten Kostenvoranschlag, schreib‘ mir doch einfach eine E-Mail. Gerne kannst Du mir auch einen (Grob-)Entwurf Deines Layouts mitschicken.

Individuelle Drucke beginnen ab einer Auflage von 25 Stück.

Rein theoretisch könnte man natürlich auch ein Einzelstück anfertigen, der hohe Einrichtungsaufwand (Herstellung des Klischees, Farbmischung, Einrichten der Presse, Veredelung etc.) würde dies aber ziemlich unwirtschaftlich machen. Für einen einzelnen Liebesbrief ist der Buchdruck also eher ungeeignet, es sei denn, Du hast mindestens 25* FreundInnen. Dann passt’s wieder 😉

Nach oben ist dann noch etwas Luft – je nach Projektaufwand bis zu 1000 Exemplaren. Diese Dinge sollten wir aber in einem Beratungsgespräch klären, denn 1000 einfarbige, einseitige Visitenkarten drucken sich natürlich um einiges schneller als 1000 vierfarbige Hochzeitssets.

*Wenn Du nur 24 Exemplare brauchst, ruf‘ mich trotzdem an – ich bin ja kein Korinthenkacker 😉

Die Produktionszeit ist von der Komplexität Deines Projektes, meiner Auslastung und der Bezugszeit eventuell benötigter Materialien abhängig. Für Design & Layout benötige ich meistens ca. 1 – 2 Kalenderwochen, je nach dem, wie schnell Du als Kunde Feedback geben und ich es umsetzen kann. Nach Freigabe des Designs beginnt die Produktion. In der Regel erfolgt die Fertigstellung innerhalb von 10 Werktagen. Hohe Auflagen oder viele unterschiedliche Farben können die Produktionszeit verlängern. Falls Dein Auftrag spezielle Papiere oder Farben erfordert, die ich nicht lagere, kann sich die Produktionszeit ebenso verlängern, da ich diese dann bestellen muss. Bitte kontaktiere mich daher frühzeitig.

  • Lege Deine Designs am besten im Vektorformat an. Wenn Du in Photoshop arbeiten musst, lege das Dokument bitte mit 600dpi, besser 1200dpi, an.
  • Linien dürfen nicht feiner als 0.5pt (0.2mm) sein. Punkte sollten einen Mindestdurchmesser von 1pt (0,35mm) haben. Andernfalls könnten Sie beim Herstellen der Klischees verloren gehen.
  • Schriften sollten nicht kleiner als 7pt sein. Bitte achte darauf, daß Deine Schrift in kleinen Größen keine Haarlinien aufweist (wie zum Beispiel die Serifen der Bauer Bodoni). Diese könnten sonst die Mindeststärke von 0.2mm unterschreiten und somit im Druck verschwinden.
  • Wandle die Schriften bitte in Outlines um.
  • Lege Deine Farben als Volltonfarben an (am besten gehst Du nach dem Pantone Solid Uncoated Fächer).
  • Das Drucken von Verläufen und unterschiedlichen Deckkräften ist nicht möglich. Alle Farben müssen Volltonfarben mit 100% Deckkraft sein. Keine RGB-Farben.
  • Blindprägungen sind wie Volltonfarben zu behandeln. Das bedeutet, das Blindprägungen ebenso in einem eigenen Arbeitsdurchgang gedruckt werden und in der Preiskalkulation als eigenständige Farbe berechnet werden.

Bitte beachte, daß die Druckfarben je nach verwendetem Papier minimal abweichen können. Dies liegt daran, daß die Druckfarben bei ungestrichenem Naturpapier leichter davon aufgesaugt werden und somit immer etwas Eigenfarbe & Papierstruktur durchschimmert, was die Farbwirkung leicht verändern kann. Dies liegt in der Natur des Buchdrucks und ist kein Reklamationsgrund.

Nicht so ohne weiteres, denn für eine fotorealistische Darstellung ist der Buchdruck leider nicht geeignet. Es ist möglich, ein Foto für den Druck aufzurastern, allerdings führt dies zu einer vergröberten und weniger detaillierten Darstellung, die man nicht mit dem Druck eines Tintenstrahldruckers vergleichen kann. Es ist allerdings kein Problem, Digitaldruck oder Tintenstrahldruck mit dem Letterpress-Verfahren zu kombinieren. Dies limitiert die Wahl des Papieres ein bisschen, aber da sprechen wir am besten persönlich drüber.

Leider nur eingeschränkt. Farben für den Buchdruck sind nicht so opak, wie man es aus dem Offset-Druck kennt. Dadurch, daß ich fast ausschließlich auf ungestrichenem Naturpapier drucke, wird die Farbe stärker vom Papier aufgenommen („aufgesaugt“) als bei gestrichenen Papieren. Es scheint somit immer etwas von der Papierstruktur durch den Druck.

Metallic, Glitzer- oder Glanzfolie sind typische Fälle für die Heißfolienprägung. Im kleinen Rahmen kann ich das auch umsetzen, für großflächige Drucke empfehle ich Dir hier gerne einen entsprechenden Dienstleister.

Die von mir verwendeten Van Son Farben sind geruchsarm, schwermetallfrei und sehr ergiebig. Dennoch sollten die Druckerzeugnisse nicht mit Lebensmitteln in Kontakt kommen und es sollte auch davon abgesehen werden, die Druckprodukte abzulecken oder gar aufzuessen. 😉

Wenn ich etwas für Dich gestalte

Wenn ich etwas für Dich gestalten soll, dann rechne bitte auch diesen Zeitaufwand in Deinen Projektplan mit ein. Bei Geburtskarten beispielsweise ist es nicht verkehrt, 2 Monate vor dem geplanten Geburtstermin schon die Karte mit Namen / 2 Namensvarianten zu gestalten und dann nach der Geburt nur noch die relevanten Infos nachzutragen, damit es mit dem Druck zügig losgehen kann. Für Hochzeitseinladungen, Save-The-Date-Karten, Dankeskarten oder ganze Hochzeitssuiten ist es in jedem Fall sinnvoll, frühstmöglich mit den Überlegungen zur Gestaltung zu beginnen.

© 2020 Ines Opifanti / LilaLetterpress